Kloster Allendorf Kloster Allendorf

Die Gartenwirtschaft


Biergarten mit Veranda

Bereits um 1900 berichten Quellen von der Sommerschankwirtschaft gegenüber der Restauration Theodor Xylander (heute Gaststätte „Zum Klostergarten“) mit Veranda und Schankhaus. Die Veranda hatte eine Länge von 10 m. 1902 ließ der Besitzer Theodor Xylander die Veranda um 9 m in Richtung Straße vergrößern. Die Vorderseite der Veranda sollte durch den Anbau eines halben Achtecks mit Dachkuppel unterbrochen werden.

Erwähnung findet auch ein eiserner Zaun als Begrenzung zur Straße hin sowie eine Betonbrücke über den Wasser-

graben vor dem Grundstück, die nach dem späteren Besitzer von Klöstrern auch liebevoll „das Eckardts- brückchen“ genannt wurde, aber als Begriff heute in Vergessenheit geraten ist.

Der Biergarten wurde Ende der 30er Jahre nicht mehr betrieben. Die Veranda stand noch viele Jahre und wurde vom gegenüberliegenden Konsum als Lagerplatz für Leergut und Heizmaterial genutzt bevor sie abgerissen wurde.


Impressum  |  Datenschutz